Skip to main content

Anne-Marie van Dijk arbeitet seit knapp sieben Jahren bei Boels Zanders und hat kürzlich ihre Karriere mit der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft in Deutschland gekrönt. Am 9. Juli 2021 wurde Anne-Marie van Dijk vor der Rechtsanwaltskammer in Düsseldorf als in Deutschland zugelassene Rechtsanwältin vereidigt. Dadurch kann sie zusammen mit dem Team des German Desk von Boels Zanders ihre Mandantinnen und Mandanten in der Grenzregion künftig noch besser unterstützen.  

Mit ihren bestandenen deutschen Staatsexamen gehört Anne-Marie van Dijk zu dem erlesenen Kreis von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten in den Niederlanden, die auch in Deutschland zugelassen sind. Die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft in zwei Ländern ist etwas sehr Besonderes und vor allem Wertvolles – kurzum: eine Leistung, auf die man stolz sein darf. „Nach meinem Master in deutschem Recht an der Universität Münster wuchs in mir der Wunsch, die deutschen Staatsexamen abzulegen. Denn allein mit dem Master konnte ich in Deutschland nicht als Rechtsanwältin tätig werden. Und so begann für mich das lange, intensive Projekt Staatsexamen.“

Das Interesse sowohl an der Tätigkeit als Rechtsanwältin als auch an der grenzüberschreitenden Arbeit wurde Anne-Marie van Dijk quasi in die Wiege gelegt. Als Kind verbrachte sie viel Zeit in internationalen Freizeitlagern, später war sie Mitglied eines internationalen Studierendenverbands. „Nach meinem Bachelorabschluss spezialisierte ich mich auf juristische Angelegenheiten mit Deutschlandbezug und absolvierte schließlich einen Master in deutschem Bürgerlichen Recht an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Inzwischen war ich so international orientiert, dass ich mich nicht nur auf niederländisches Recht spezialisieren wollte. Ich wollte meine Mandantinnen und Mandanten breiter beraten können. Nicht nur beruflich, sondern auch privat habe ich viele internationale Kontakte. Das Interesse am Internationalen zieht sich also gewissermaßen wie ein roter Faden durch mein Leben.“

Als nun offiziell in Deutschland zugelassene Rechtsanwältin kann Anne-Marie van Dijk ihre Mandantinnen und Mandanten künftig in grenzüberschreitenden Angelegenheiten sowohl nach niederländischem als auch nach deutschem Recht beraten. Bei Bedarf wird sie zudem die Interessen ihrer Mandantinnen und Mandanten sowohl vor niederländischen als auch deutschen Gerichten vertreten. „Dank meiner Zulassung in Deutschland brauchen meine Mandantinnen und Mandanten in grenzüberschreitenden Angelegenheiten nicht mehr zwei Anwaltskanzleien in zwei Ländern zu beauftragen. Wir können nun zentral die gesamte Interessenvertretung übernehmen.“ Anne-Marie van Dijk erläutert ihre neue Funktion anhand eines praktischen Beispiels. „Nehmen wir zum Beispiel einen niederländischen Obstbauern in Venlo, der seine Produkte an eine Partei in Deutschland verkauft. Diese Partei entdeckt, dass die Orangen faul sind, und möchte ihr Geld zurück. Ich kann Parteien nun also sowohl nach niederländischem als auch nach deutschem Recht beraten und ihre Interessen bei Bedarf vor Gerichten sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland vertreten.“

Doch Anne-Marie van Dijk hat weitere Ambitionen. Neben ihrem Alleinstellungsmerkmal der doppelten Zulassung möchte sie sich auch auf den Bereich des internationalen Handelsrechts spezialisieren und gemeinsam mit dem Team des German Desk selbstbewusst an die Arbeit gehen. „Hinter mir liegt ein steiler Weg. Deshalb bin ich froh, dass ich mein Wissen und meine Erfahrung nun im Dienste der Interessen meiner Mandantinnen und Mandanten in grenzüberschreitenden juristischen Angelegenheiten einsetzen kann.“

 

 

 

Juli 2021