Coronavirus

Die Coronakrise stellt nicht nur die Gesellschaft, sondern auch die Unternehmen vor große Herausforderungen. Die niederländische Regierung, die niederländische Steuerbehörde (Belastingdienst), die Banken und die Stiftung Qredit kommen Ihnen als Unternehmer daher entgegen. Unter den folgenden Fragen und Antworten (Q&A) finden Sie eine aktuelle Übersicht mit den wichtigsten Informationen über die finanziellen Unterstützungsmaßnahmen, die Sie gegebenenfalls in Anspruch nehmen können.

Zuletzt geändert: – 05/02/2021

088 - 30 40 200

Finanzierung und Sicherheiten

Überblick

Unternehmen mit höchstens 250 Beschäftigten, deren Umsatz durch die Coronakrise

um über 30 % zurückgegangen ist, können je nach Höhe des Umsatzrückgangs einen Fixkostenzuschuss (sog. Tegemoetkoming Vaste Lasten, kurz TVL) von bis zu 90.000 EUR für den Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember 2020 beantragen. Bei einem Umsatzrückgang von 30 % beläuft sich der Förderzuschuss auf 50 % der Fixkosten. Der Fixkostenzuschuss beträgt höchstens 70 % bei einem Umsatzrückgang von 100 %. Der Fixkostenzuschuss für das vierte Quartal 2020 kann bis zum 29. Januar 2021 beantragt werden. Auch für das erste und zweite Quartal 2021 können Anträge auf den Fixkostenzuschuss gestellt werden.

Der Zuschuss gilt nicht für Lohnkosten, für die ein Überbrückungszuschuss im Rahmen der sogenannten NOW-Regelung beantragt werden kann.

Voraussetzungen

  • Das Unternehmen hat höchstens 250 Beschäftigte.
  • Der Umsatz des Unternehmens ist aufgrund der Coronakrise um über 30 % zurückgegangen.
  • Der SBI-Branchencode des Unternehmens steht auf der Liste der Anspruchsberechtigten.
  • Das Unternehmen wurde vor dem 15. März 2020 gegründet und ist im Handelsregister eingetragen.
  • Das Unternehmen hat eine Niederlassung in den Niederlanden.
  • Mindestens eine Niederlassung des Unternehmens hat eine von der Privatanschrift des/der Eigentümer(s) abweichende Anschrift, oder die Niederlassung ist von der Privatwohnung getrennt und hat einen separaten Auf- oder Zugang.
  • Das Unternehmen ist nicht insolvent und hat keinen Zahlungsaufschub bei einem Gericht beantragt.
  • Das Unternehmen ist kein staatliches Unternehmen.
  • Je nach Quartalsumsatz und Prozentsatz, der dem SBI-Code des Unternehmens zugeordnet ist, muss das Unternehmen in dem betreffenden Quartal Fixkosten von mindestens 3000 EUR haben.

Beantragung

Die Antragstellung läuft über das niederländische Amt für Unternehmerangelegenheiten (Rijksdienst voor Ondernemend Nederland) über eHerkenning Stufe 1 (oder höher) oder DigiD. Die Bearbeitungszeit beträgt acht Wochen.

Überblick

Selbstständige, die aufgrund der Coronakrise in Schwierigkeiten geraten sind oder Schwierigkeiten befürchten, können eine kurzfristige Überbrückungshilfe beantragen (Tijdelijke overbruggingsregeling zelfstandig ondernemers, kurz Tozo). Ausgenommen sind einige Gesundheitsdienstleister.

Tozo 1 lief bis Ende Mai, Tozo 2 bis Ende September. Tozo ist bis zum 1. Juli 2021 verlängert worden. Tozo 3 läuft vom 1. Oktober 2020 bis zum 1. April 2021, Tozo 4 vom 1. April bis zum 1. Juli 2021.

Voraussetzungen

Anspruch auf die Hilfe haben Selbstständige, die vor dem 17. März 2020 bereits selbstständig tätig waren, durchschnittlich 24 Stunden pro Woche arbeiten, im niederländischen Handelsregister eingetragen sind und ihre Tätigkeit überwiegend in den Niederlanden ausüben.

Hilfe unter Tozo

  • Einkommenszuschuss: Selbstständige, die nachweisen können, dass ihr Einkommen innerhalb der nächsten drei Monate nicht über dem Mindesteinkommen liegen wird, können für einen Zeitraum von höchstens drei Monate bis zu 1500 EUR beantragen. Dabei wird auch das Einkommen der Partnerin/des Partners berücksichtigt. Das bedeutet, dass das Einkommen der Partnerin/des Partners bei der Berechnung der Höhe der Leistung mitgezählt wird. Liegt das Haushaltseinkommen über dem Mindesteinkommen, besteht kein Anspruch für eine Leistung für die Lebenshaltungskosten.
  • Betriebskosten: Bei Liquiditätsengpässen können Selbstständige ein Darlehen für Betriebskosten beantragen. Gewährt werden bis zu 10.157 EUR zu einem Zinssatz von 2 %. Unter Tozo 1 oder Tozo 2 beantragte Betriebskostendarlehen brauchen erst ab Januar 2021 getilgt zu werden. Das Darlehen hat eine Laufzeit von drei Jahren. Falls Sie unter Tozo bereits einen Betriebskostenzuschuss, aber nicht den Höchstsatz beantragt haben, können Sie die Differenz zum Betrag von 10.157,- EUR nachträglich beantragen.

Falls Sie mehr als 10.157 EUR an Betriebskosten benötigen, können Sie die reguläre Hilfe für Selbstständige (Besluit bijstandsverlening zelfstandigen) beantragen oder die Staatsgarantie für kleine Darlehen während der Coronakrise (Kleine Kredieten Corona garantieregeling) in Anspruch nehmen.

Beantragung

Beantragen können Sie die kurzfristige Überbrückungshilfe für Selbstständige bei der Gemeinde, in der Sie Ihren Wohnsitz haben. Die Antragsabwicklung kann je nach Gemeinde variieren, läuft aber weitgehend digital.

Voraussetzungen

Unternehmer, die aufgrund der Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten, können beim Finanzamt bis zum 1. April 2021 eine Steuerstundung für Einkommen-, Körperschaft-, Umsatz- und Lohnsteuer beantragen. Zur Beantragung der Steuerstundung für mehrere Steuerarten genügt ein Antrag.

Wenn Ihnen in diesem Jahr bereits eine Steuerstundung für drei Monate gewährt wurde, können Sie bis zum 1. April 2021 eine Verlängerung beantragen.

Liegt Ihre Gesamtsteuerschuld über 20.000,- EUR, müssen Sie eine Erklärung eines dritten Sachverständigen beifügen. Hierbei kann es sich zum Beispiel um einen Steuerberater oder einen Rechnungsprüfer handeln. Aus der Erklärung muss hervorgehen, dass die finanzielle Schwierigkeiten hauptsächlich auf die Coronakrise zurückzuführen sind. Außerdem muss die Erklärung eine Prognose zur Liquidität enthalten.

Die Regelung für die ausnahmsweise Steuerstundung endet spätestens am 1. April 2021. Steuerpflichten, die zu oder nach diesem Datum entstanden sind/entstehen, müssen Sie dann wieder erfüllen. Nach dem 1. April erhalten Sie einen Vorschlag für eine Zahlungsregelung für die Schulden, die während des Zeitraums der Steuerstundung entstanden sind. Diese Schulden können im Zeitraum 1. Juli 2021 bis 1. Juli 2024 zurückgezahlt werden.

Steuervorauszahlungen und niedrigere Gewinne aufgrund von Corona

Unternehmer, die Vorauszahlungen auf die Einkommen- oder Körperschaftsteuer leisten und aufgrund der Coronakrise mit niedrigeren Gewinnen rechnen, können ihre Steuervorauszahlungen nachträglich ändern. Dazu müssen die angegebenen Einkünfte geändert werden. Ist der neu berechnete Vorauszahlungsbetrag dann niedriger als der Steuerbetrag, der bereits entrichtet worden ist, wird die Differenz erstattet. Wenn Ihre Einkünfte wieder steigen, müssen Sie auch Ihren Vorauszahlungsbetrag wieder anpassen.

Überblick

Zur Absicherung der Liquidität von Unternehmen gibt es in den Niederlanden die Möglichkeit einer Bürgschaft für Unternehmensdarlehen im KMU-Sektor (Borgstelling MKB-kredieten, kurz BMKB). Eine solche Bürgschaft können kleine und mittlere Unternehmen für einen Teil ihrer Bankdarlehen beantragen. Bürge ist das niederländische Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Dank dieser Regelung können Unternehmer mehr Geld aufnehmen, als es ihnen aufgrund eigener vorhandener Haftungsobjekte möglich wäre. Diese Regelung wurde vor dem Hintergrund der Coronakrise erweitert und heißt nun BMKB-C.

Die Regelung im Detail

  • Unter der alten Regelung (BMKB) betrug das Bürgschaftsdarlehen 50 % des vom Geldgeber gewährten Darlehens.
  • Unter der neuen Regelung (BMKB-C) beträgt das Bürgschaftsdarlehen 75 % des vom Geldgeber gewährten Darlehens.
  • Der niederländische Staat übernimmt die Bürgschaft für 90 % von Bürgschaftsdarlehen kleiner und mittlerer Unternehmen und für 80 % von Bürgschaftsdarlehen großer Unternehmen.
  • Die Maßnahme ist als Überbrückungsdarlehen oder zur Erhöhung des Kontokorrentkredits bei einem Geldgeber gedacht. Maximale Laufzeit ist ein Jahr.
  • Unternehmen mit einem Darlehensbedarf von höchstens 266.667 EUR können bis 30. Juni 2022 bis zu 200.000 EUR über ein BMKB-Darlehen finanzieren.
  • Das Darlehen beträgt höchstens 1,5 Millionen EUR.
  • Die Provision betrug ursprünglich 3,9 % und wurde nun für Finanzierungen mit einer Laufzeit bis zu acht Quartalen auf 2 % bzw. für Finanzierungen mit einer Laufzeit von neun bis 16 Quartalen auf 3 % gesenkt.
  • Die Laufzeit der BMKB-C-Regelung war ursprünglich auf zwei Jahre angesetzt. Sie wurde nun auf vier Jahre erweitert.

Voraussetzungen

  • Das Unternehmen muss ein kleines oder mittleres Unternehmen sein. Diese Anforderung ist erfüllt, wenn das Unternehmen höchstens 250 Angestellte (VZÄ) und einen Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen EUR oder eine Bilanzsumme von höchstens 43 Millionen EUR hat (Achtung: Für Konzerne gelten gesonderte Bedingungen!).
  • Die folgenden Unternehmensgruppen und Finanzierungszwecke sind ausgeschlossen: natürliche Personen, Großbetriebe, Fischerei, Landwirtschaft, öffentliches Gesundheitswesen, Unternehmen des Finanz- und Immobiliensektors. Für diese Sektoren gibt es gesonderte Hilfsstellen und -regelungen.
  • Der Geldgeber (die Bank) muss an der Regelung BMKB(-C) teilnehmen.
  • Der Geldgeber prüft, ob das Unternehmen ausreichend kreditwürdig ist und ob das Finanzierungsziel die BMKB-Anforderungen erfüllt.
  • Das Unternehmen muss eine einmalige Provision zahlen.
  • Das Unternehmen muss eine Erklärung darüber unterzeichnen, dass es nicht mehr als 200.000 EUR an De-minimis-Beihilfen erhält.
  • Die Bürgschaft nach BMKB(-C) wird nur für einen einzigen Geldgeber gewährt.
  • Für Start-ups und innovative Unternehmen können besonders günstige Bedingungen gelten.

Beantragung

Die Beantragung erfolgt über den Geldgeber. Die Antragsabwicklung läuft weitgehend digital. Welche Informationen anzugeben sind, kann je nach Geldgeber variieren. Einzureichen sind die Jahresabschlüsse und Einkommensteuererklärungen für die Jahre 2018 und 2019.

Überblick

Die Stichting Qredits Microfinanciering Nederland (Qredits) unterstützt bestehende Unternehmen (ausgenommen Start-ups) mit Überbrückungsdarlehen in Höhe von bis 25.000,- EUR. Die Darlehen sind zur Überbrückung der Coronakrise gedacht.

Finanzierung durch Qredits

Gewährt werden Darlehen von bis zu 25.000,- EUR für bestehende Unternehmen. Das Darlehen hat eine Laufzeit von höchstens 48 Monaten, wovon die ersten sechs Monate tilgungsfrei sind. Die tilgungsfreie Zeit kann auf zwölf Monate verlängert werden. Die Zinsen betragen 2 % für das erste Jahr. Danach werden Zinsen in Höhe von 5,75 % fällig. Die Bearbeitungsgebühren belaufen sich auf 275 EUR.

Beantragung

Die Beantragung erfolgt über Qredits: https://mijn.qredits.nl/krediet/aanvraag/

Welche Angaben benötigt Qredits?

  • die endgültigen Jahresabschlüsse der Jahre 2018 und 2019
  • den vorläufigen Jahresabschluss 2020
  • eine Übersicht Ihrer privaten finanziellen Situation: Übersicht der monatlichen Kosten
  • Übersicht der staatlichen Maßnahmen, die in Anspruch genommen wurden oder werden sollen
  • Begründung der Höhe des gewünschten Finanzierungsbetrags

Überblick

Benötigt Ihr kleines Unternehmen aufgrund der Coronakrise ein Darlehen in relativ geringer Höhe von 10.000 EUR bis 50.000 EUR, das Ihnen die Bank nicht oder nur teilweise gewähren kann? Dann können Sie im Rahmen der Garantieregelung für kleine Darlehen während der Coronakrise (Kleine Kredieten Corona Garantieregeling, kurz KKC) für einen Teil dieses Darlehens eine Garantie des niederländischen Staates beantragen. Dafür hat die niederländische Regierung ein Budget in Höhe von 750 Millionen EUR vorgesehen.

Voraussetzungen

  • Sie haben ein kleines Unternehmen: Kleinst-, kleines oder mittleres Unternehmen.
  • Sie haben einen Umsatz von mindestens 50.000,- EUR, haben vor der Coronakrise ausreichend Gewinn erwirtschaftet und waren im Kern finanziell gesund.
  • Falls der Antrag von einer juristischen Person gestellt wird, muss der Unternehmer über 10 % der Darlehenssumme privat bürgen.
  • Sie waren vor dem 1. Januar 2019 im niederländischen Handelsregister eingetragen.

Wann können Unternehmer einen Antrag stellen?

Sie können bis einschließlich 30. Juni 2021 einen Antrag für die KKC bei Ihrem Geldgeber einreichen.

Die Regelung im Detail

Die Regelung richtet sich an Unternehmen, die vor der Coronakrise ausreichend Gewinn erwirtschaftet haben und die vor dem 1. Januar 2019 im niederländischen Handelsregister eingetragen waren.
Im Rahmen der KKC übernimmt der niederländische Staat die Garantie für 95 % von Überbrückungsdarlehen zwischen 10.000,- EUR und 50.000,- EUR. Die übrigen 5 % des Risikos tragen die Geldgeber.

Die Darlehen haben eine Laufzeit von fünf Jahren und werden mit höchstens 4 % verzinst. Sie zahlen dem Staat eine einmalige Prämie in Höhe von 2 %.

Ab dem 7. Mai 2020 gewährte Darlehen können zu den Bedingungen der KKC refinanziert werden, sofern sie die Voraussetzungen der KKC erfüllen.

Beantragung

Beantragt werden können Staatsgarantien nur, wenn der betreffende Geldgeber an der Regelung teilnimmt. Anträge unter der KKC können bis zum 30. Juni 2021 gestellt werden.

Die folgenden Banken haben sich für die KKC angemeldet:
– ING-Bank
– Rabobank
– Kredietunie Groningen
– New10 (ABN-AMRO Bank)
– Volksbank
– Triodos Bank
– Spotcap

Überblick

In der Praxis hat sich gezeigt, dass einige Unternehmen nicht in den Genuss der bereits veröffentlichten Maßnahmen kommen. Um auch Start-ups, Scale-ups, innovative KMU und KMU ohne Bankfinanzierung die Möglichkeit von Überbrückungsdarlehen zu gewähren, hat die Regierung ein Maßnahmenpaket im Umfang von 300 Millionen EUR ins Leben gerufen. Davon sind bis heute 35 Millionen EUR nicht abgerufen worden. Deshalb hat die Regierung beschlossen, die Regelung bis spätestens zum 30. Juni 2021 zu verlängern (Corona Overbruggingslening 3.0, kurz COL).

Die regionalen Entwicklungsgesellschaften (ROM), und zwar: LIOF, BOM, Oost NL, Horizon, NOM, InnovationQuarter, ROM Regio Utrecht und Impuls Zeeland gewähren diese Überbrückungsdarlehen. Anträge können ab dem 4. Januar 2021 gestellt werden. Die Regelung bezieht sich auf Überbrückungsdarlehen zwischen 50.000 EUR und 2 Millionen EUR.

Die ROM werden sich bemühen, die Anträge zügig, d. h. spätestens innerhalb von drei Wochen zu bearbeiten.

Beantragung

Die Antragstellung erfolgt nicht über die regionalen Entwicklungsgesellschaften, sondern über ein speziell dafür entwickeltes Portal unter: https://www.techleap.nl/content/bridgefinancing-portal/

Voraussetzungen

  • Das Überbrückungsdarlehen kann nur verwendet werden, um zusätzliche Liquidität zu erhalten und nicht um bestehende Finanzierungsformen oder Kredite zu tilgen.
  • Das Unternehmen muss von der Coronakrise betroffen sein. Dazu muss ein Rückgang des erwarteten Umsatzes nachgewiesen werden.
  • Das Unternehmen muss nachweisen können, dass eine Tilgung nach einem Jahr erfolgen kann und dass das vollständige Darlehen innerhalb von drei Jahren getilgt wird.

 

Die Finanzierung unter COL

Es gelten je nach Höhe des Darlehens unterschiedliche Bedingungen. Für alle Darlehensformen gilt ein Zinssatz von 3 % pro Jahr. Für Darlehen über 250.000 EUR gilt, dass eine Kofinanzierung in Höhe von 25 % erfolgen muss. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.rom-nederland.nl/qena/#type

Geltungsbereich

Start-ups: nicht-börsennotierte Unternehmen, die nicht aus einer Fusion entstanden sind und zum Zeitpunkt des Antrags höchstens fünf Jahre existieren.

Scale-ups: Unternehmen mit 10 bis 250 Beschäftigten, bei denen in den vergangenen fünf Jahren die Beschäftigung oder der Umsatz um mindestens 60 % gestiegen ist bzw. in den kommenden fünf Jahren voraussichtlich um mindestens 60% steigen wird.

Innovative KMU: Unternehmen mit bis zu 250 Beschäftigten, bei denen Forschung oder Entwicklung zur Erreichung eines finanziellen und gesellschaftlichen Nutzens durchgeführt wird.

KMU ohne Bankfinanzierung: die Gruppe von KMU, die überwiegend aus Eigenkapital finanziert werden. Auch diese Gruppe von Unternehmen kommt für den Überbrückungsdarlehen in Betracht, jedoch nur dann, wenn es nicht möglich ist, bei der Bank eine KMU-Bürgschaft oder ein sog. GO-Darlehen zu erhalten.

Überblick

Das Überbrückungsdarlehen für Start-ups richtet sich an Start-up-Unternehmen in der Region Midden-Brabant und West Brabant, die infolge der Coronakrise unter Druck stehen. Für diese Gruppe von Unternehmen haben die Provinz Noord-Brabant und die Städte Breda und Tilburg Mittel für Überbrückungsdarlehen zur Verfügung gestellt.

Beantragung

Das SOL-Darlehen kann über Starterslift beantragt werden. Über das Antragsformular wird der Kontakt zu einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin für Unternehmensentwicklung hergestellt. Er/Sie wird mit Ihnen die Möglichkeiten besprechen.
SOL-Anträge können bis einschließlich 30. Juni 2021 eingereicht werden.

Das SOL-Darlehen

  • Das Darlehen hat eine Laufzeit von drei Jahren und beträgt je nach Einzelfall mindestens 5.000 EUR und höchstens 50.000 EUR.
  • Das Darlehen wird bis einschließlich 30. August 2021 zins- und tilgungsfrei gewährt.
  • Danach ist das Darlehen monatlich zu einem Zinssatz von 5 % zu tilgen.
  • Das Darlehen ist ein persönliches Darlehen, für das Sie persönlich haften.

Voraussetzungen

  • Das Start-up muss bei der niederländischen Handelskammer eingetragen sein oder kurz vor einer solchen Eintragung stehen.
  • Das Start-up darf nicht älter als sechs Jahre sein.
  • Sie nehmen bereits Hilfe im Rahmen anderer Corona-Maßnahmen der niederländischen Regierung in Anspruch oder haben einen entsprechenden Antrag gestellt.
  • Das Geld ist für das Start-up gedacht, nicht zur Tilgung anderer Darlehen.
  • Falls erforderlich, sind Sie bereit, Kosten zu senken.

Antragsberechtigte

Das Überbrückungsdarlehen für Start-ups richtet sich an Start-up-Unternehmen in der Region Midden-Brabant und West Brabant, die infolge der Coronakrise unter Druck stehen. Um antragsberechtigt zu sein, müssen Sie ein Start-up in West- oder Midden-Brabant haben und Studierender/Mitarbeiter der Tilburg University, der Breda University of Applied Sciences oder der Avans Hogeschool sein.

Anspruchsberechtigte

Mittlere oder große Unternehmen, die ein Darlehen brauchen, das ihnen die Bank nicht oder nur teilweise gewähren kann, können staatliche Hilfe in Form einer Staatsgarantie für mittlere und große Darlehen in Anspruch nehmen (Garantie Ondernemingsfinanciering, kurz GO).

Die Regelung im Detail

Aufgrund der GO-Regelung kann der niederländische Staat die Finanzierbarkeit von Unternehmen durch Gewährung einer Garantie gegenüber der Bank unterstützen. Diese Regelung gab es bereits vor der Coronakrise, sie wurde nun aber erweitert. Unter der erweiterten Regelung GO-C gibt der niederländische Staat Garantien für Darlehen mit einer Laufzeit von bis zu sechs Jahren und mit einer Höhe von 1,5 Millionen EUR bis 150 Millionen EUR aus. Die Garantie des Staates erstreckt sich auf 80 % der Darlehenssumme für Großunternehmen und 90 % der Darlehenssumme für kleine und mittlere Unternehmen.

Beantragung

Beantragt werden können Staatsgarantien nur, wenn der betreffende Geldgeber an der Regelung teilnimmt. Der Geldgeber beantragt die Garantie dann beim niederländischen Amt für Unternehmerangelegenheiten (Rijksdienst voor Ondernemend Nederland, RVO). Geldgeber können ihre Anträge bis zum 15. Dezember 2020, 17 Uhr beim RVO einreichen.

Die folgenden Banken nehmen an der Garantieregelung teil:

– ABN-Amro
– Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ (Holland)
– Deutsche Bank AG, Amsterdam Branch
– ING
– NIBC Bank
– Rabobank
– Riverbank
– Royal Bank of Scotland (RBS)
– Société Générale
– Triodos Bank

Überblick

Das Programm für kurzfristige Überbrückungshilfen für innovative Start- und Scale-ups (Tijdelijke Overbruggingskrediet Programma innovatieve Start- en Scale Ups, kurz TOPSS) wurde von Invest-NL in Kooperation mit Techleap.nl und den regionalen Entwicklungsgesellschaften ins Leben gerufen. Hierfür wurde ein Betrag in Höhe von 100 Millionen EUR reserviert. Mit dem Programm soll das Risikokapital für innovative Start- und Scale-ups abgesichert werden. Die Finanzierungshilfe soll die Fortsetzung der Unternehmenstätigkeit sicherstellen. Zur Verfügung gestellt werden Finanzierungen ab 2 Millionen EUR, an denen professionelle Investoren beteiligt sind.

Beantragung

Die Beantragung erfolgt über Techleaps.nl: https://www.techleap.nl/content/bridgefinancing-portal/

Finanzierung unter TOPSS

Die Finanzierung hat die Form eines Wandeldarlehens mit einem Zinssatz von 8 %. Die Zinsen sind bei der Tilgung zu zahlen oder können Bestandteil der Umwandlung sein. Das Darlehen wird tilgungsfrei gewährt und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Weiterführende Informationen finden Sie auf: https://www.invest-nl.nl/page/862/aanvullende-informatie-tijdelijk-overbruggingskrediet-innovatieve

 

Anspruchsberechtigte

TOPSS richtet sich an innovative Start- und Scale-ups mit einer gesunden Zukunftsperspektive, die aufgrund der Zurückhaltung von Geldgebern an der Beschleunigung ihres Wachstums gehindert werden oder keine Finanzierung für ihre Pläne finden.

Voraussetzungen

Nachstehend eine Übersicht der wichtigsten Voraussetzungen:

  • TOPSS kann nur verwendet werden, um zusätzliche Liquidität zu erhalten und nicht um bestehende Finanzierungsformen oder Kredite zu tilgen.
  • Der Finanzierungsbedarf muss unmittelbar auf die Coronakrise zurückzuführen sein.
  • Die Investition muss zu mindestens 50 % kofinanziert werden.
  • Das Unternehmen muss bereits vor der Krise stabil gewesen sein und für die Zeit nach der Coronakrise ein gesundes Umsatz- und Gewinnpotenzial aufweisen.

Mag een werkgever werknemers op het coronavirus controleren?

Diese Regelung wurde zum 26. Juni 2020 beendet. Die Hilfe für Unternehmer in von COVID-19 betroffenen Sektoren (Tegemoetkoming Ondernemers Getroffen Sectoren COVID-19, kurz TOGS) kann somit nicht mehr beantragt werden. Unter der TOGS-Regelung anspruchsberechtigte Unternehmer können ggf. einen Fixkostenzuschuss (Tegemoetkoming Vaste Lasten) beantragen.

Die Regelung im Detail

  • Die Maßnahme ist als Überbrückungsdarlehen oder zur Erhöhung des Kontokorrentkredits bei einem Geldgeber gedacht. Maximale Laufzeit ist ein Jahr.
  • Gewährt werden Bürgschaftsdarlehen in Höhe von bis zu 1,5 Millionen EUR (bzw. 2,8 Millionen EUR im Falle eines Bürgschaftsdarlehens für die Landwirtschaft in Kombination mit einem Darlehen (sog. BL-plus lening)).
  • Die Laufzeit des BL-C-Darlehens beträgt bis zu vier Jahre.
  • Der niederländische Staat bürgt für 70 % dieses Bürgschaftsdarlehens.
  • Der Geldgeber prüft, ob das Unternehmen ausreichend kreditwürdig ist und ob das Finanzierungsziel die BMKB-Anforderungen erfüllt.

Überblick

Zur Absicherung der Liquidität von Unternehmen der Sektoren Landwirtschaft, Gartenbau, Fischerei und Aquakultur gibt es in den Niederlanden die Möglichkeit einer Bürgschaft für Unternehmensdarlehen (Borgstellingskrediet Landbouw, kurz BL). Eine solche Bürgschaft können Unternehmen der genannten Bereiche für einen Teil ihrer Bankdarlehen beantragen. Die Bürgschaft für diesen Teil übernimmt der niederländische Staat. Dank dieser Regelung können Unternehmen aus den genannten Sektoren mehr Geld aufnehmen, als es ihnen aufgrund eigener vorhandener Haftungsobjekte möglich wäre. Diese Regelung wurde vor dem Hintergrund der Coronakrise erweitert und heißt nun BL-C. Anträge können bis zum 31. März 2021 eingereicht werden.

Beantragung

Die Beantragung erfolgt über den Geldgeber. Die folgenden Banken nehmen teil:
– ABN AMRO Bank
– Deutsche Bank
– ING Bank
– Rabobank
– Triodos Bank
– NIBC

Die Antragsabwicklung läuft weitgehend digital. Welche Informationen anzugeben sind, kann je nach Geldgeber variieren.

Voraussetzungen

  • Das Unternehmen muss ein kleines oder mittleres Unternehmen sein. Diese Anforderung ist erfüllt, wenn das Unternehmen höchstens 250 Angestellte (VZÄ) und einen Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen EUR oder eine Bilanzsumme von höchstens 43 Millionen EUR hat (Achtung: Für Konzerne gelten gesonderte Bedingungen!).
  • Davon ausgenommen sind die folgenden Sektoren: Grundstücksentwicklung, Versicherung und Finanzierung, das öffentliche Gesundheitswesen, Rechtsanwälte, Gerichtsvollzieher und KMU, die nicht dem Gartenbau- und Landwirtschaftssektor angehören.
  • Der Geldgeber (die Bank) muss an der Regelung BMKB(-C) teilnehmen.
  • Das Unternehmen muss eine einmalige Provision zahlen.
  • Die Bürgschaft nach BMKB wird nur für einen einzigen Geldgeber gewährt.
  • Für Start-ups und innovative Unternehmen können besonders günstige Bedingungen gelten.

Vorgehen bei vorhersehbaren Schwierigkeiten mit der Tilgung von Bankdarlehen

Zunächst sollten Sie prüfen, ob Sie mit Ihrer Bank vereinbart haben, dass während der Laufzeit bestimmte Tilgungsquoten erfüllt werden müssen. Das ist der Fall, Sie rechnen aber damit, dass Sie diese Tilgungsquoten aufgrund der Coronakrise erstmal nicht mehr erfüllen können? Für die Bank wäre dies ein Grund, Ihr Darlehen zu kündigen. Daher ist es sinnvoll, proaktiv auf die Bank zuzugehen, um ggf. Vereinbarungen treffen zu können, etwa in Form einer Verzichtserklärung der Bank. Damit erklärt die Bank, dass sie (vorübergehend) auf die sofortige Fälligkeit verzichtet. Im Gegenzug werden neue Vereinbarungen getroffen.

Zu Beginn der Krise haben die Banken erklärt, dass sie über ausreichend Puffer verfügen, um im Zusammenhang mit der Coronakrise Unterstützung zu gewähren. Dazu zählt nach damaliger Angabe der Banken der Zahlungsaufschub bei Bankdarlehen. Bei Darlehen bis zu 2,5 Millionen EUR erhielten im Kern gesunde Unternehmen relativ problemlos einen Zahlungsaufschub von bis zu sechs Monaten. Inzwischen gibt es die Regelung über den Aufschub von sechs Monaten nicht mehr. Zahlungsaufschübe oder deren Verlängerung müssen nun individuell vereinbart werden.

Kontact

Haben Sie rechtliche Fragen zu den Folgen des Coronavirus für Ihren Geschäftsbetrieb? Dann kontaktieren Sie uns bitte. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

088 - 30 40 200